Gute Gentechnik – böse Gentechnik

Ja was ist denn jetzt?

Wird das Thema Gentechnik angestoßen, geht es schnell heiß her. Selbst meine Englisch - Abiprüfung 2009 beschäftigte sich mit diesem Thema und gab einigen Anlass zur Diskussion.

Aber wie sieht es nun wirklich mit genveränderten Pflanzen aus. Sind ihre Produkte besser, schlechter? Hat es überhaupt eine Auswirkung auf uns? Ehrlich gesagt ich weiß es nicht. Trotz meines Gartenbau-Studiums!

Nun wird erneut über die Gentechnik – Zulassungen in Deutschland diskutiert. Aber was ist die richtige Lösung. Komplett verbieten? Oder nur bestimmte Arten der Gentechnik?

Was liegt in unserem Einkaufkorb?

Fakt ist - wir haben bereits genmanipuliertes Obst und Gemüse in den Supermärkten und finden das sogar klasse. Denken wir genauer darüber nach, ist eine gezielte Kreuzung zweier Arten schließlich nichts anderes. Viele Sorten an Äpfel, Birnen oder Oliven würde es heute gar nicht geben, wenn nicht ein paar Forscher ständig mit dem Genmaterial herumgespielt hätten.

 

Gentechnik beim Apfel ?

 

Gentechnik hat also nicht immer etwas mit 3m großen Mäusen zu tun. Ein Horrorszenario das immer gerne dargestellt wird, wenn Leute mit Halbwissen um sich werfen. So wurde uns Gentechnik auch damals in der Prüfung verkauft. Eine XXL Maus in einem Weizenfeld. Haha wie toll.

Ich persönlich bin der Meinung, dass wir Gentechnik unterlassen sollten, wenn es sich um Leistungssteigerung, Veränderung der Standortbedingungen und solch einem Blödsinn dreht. Wir müssen keine Bananen in Deutschland, oder Spinat in Thailand anbauen können. Eine Tomate muss nicht exakt 50g wiegen und eine Gurke nicht Kerzen gerade sein.

 

Gentechnik Spinat

 

Im Allgemeinen finde ich sollten all die schön gepflegten Gärten die wir in Deutschland haben, grundsätzlich für die eigene Versorgung hergenommen werden. Nicht nur um den Golfrasen zu trimmen. Auch wenn er nicht den ganzen Bedarf abdecken kann, würden die Menschen, die Arbeit der Bauern und das Essen mehr schätzen. Wir würden weniger wegschmeißen und viele Befürworter der Gentechnik, die behaupten wir könnten sonst die wachsende Weltbevölkerung nicht ernähren zum Schweigen bringen. Denn wir können sie ernähren, da ist noch Luft nach oben, wenn wir aufhören die Hälfte zu entsorgen weil sie nicht in die vorgegebenen Normen passen oder im Kühlschrank vergammeln lassen.

 

Gentechnik Salat

Ein Argument für die Gentechnik?

Während einer hitzigen Diskussion über das Verbot an Gentechnik in einer Vorlesung stellte uns ein Dozent eine ganz direkte Frage.

"...Klar seid ihr Großteils dagegen. Wir können es uns hier auch erlauben, aber wie sieht es im Rest der Welt aus? Wie sieht es mit den ärmsten Regionen Afrikas aus, in denen kaum Wasserreserven und im aktuellen Zustand kaum Entwicklungsmöglichkeiten vorhanden sind. Glaubt ihr nicht diesen Menschen wäre es egal ob die Pflanzen die dort wachsen könnten vorher gentechnisch verändert wurden, da ansonsten überhaupt nichts wachsen könnte."

 

Gentechnik Salat

 

Es ist für mich bis heute das einzige Argument um Gentechnik in diesem Maße weiter zu betreiben. Denn die Welt schaut aktuell nur zu, obwohl wir so viel leisten könnten. Wir hätten die Möglichkeit diesen Ländern auf die Beine zu helfen, aber irgendwie fühlt sich keiner dafür zuständig. Wir sehen das Elend, aber machen nichts dagegen.

Solange sich das in den Köpfen der Menschen nicht ändert, müssen wir an der Gentechnik weiterforschen. Einfach damit nicht weitere Jahrzehnte lang Menschen wegen unseren Versäumnissen leiden müssen.

Wie siehst du die Sache mit der Gentechnik. Zu Unrecht verteufelt, oder absolutes No Go.
Schreib mit mir darüber in den Kommentaren, ich würde gerne wissen wie du dazu stehst.

Und jetzt erst recht -

Ab in den Garten !

Bis bald
Pia

Merken

Merken

6 thoughts on “Gute Gentechnik – böse Gentechnik

  1. In Ländern wo ansonsten gar nichts wachsen würde finde ich es ja nicht schlimm.
    Aber hier bei uns ist es absoluter Schwachsinn… ob eine Gurke zu krumm ist, ist mir doch komplett egal oder ob ein Apfel zu klein oder zu größ ist…
    Ich finde das ganze einfach extrem übertrieben.
    Mein Obst und Gemüse kaufe ich am liebsten am Bauernmarkt, wo es noch egal ist wie es aussieht.
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com

    1. Hi Tamara,
      deine Einstellung am Bauernmarkt einzukaufen finde ich höchst vorbildhaft und sollten sich viel mehr Menschen zu Herzen nehmen.
      Leider habe ich auch da schon erlebt, dass vieles einfach vom Großmarkt zugekauft wurde, ohne es explizit anzugeben. Sollten wir jedoch endlich die Arbeit der Bauern wieder zu würdigen wissen und nicht wegen jedem Makel rumjammern sind wir glaub ich am Anfang eines guten Weges.
      Danke für deinen Kommentar!
      LG Pia

  2. Ich sehe es Zwiegestalten- einerseits verändert sich das Klima sehr rasant und wenn wir so weitermachen wächst tatsächlich bald nirgends mehr das, was dort in den letzten 100 Jahren angebaut wurde.
    Andererseits reicht es schon zu sagen, dass viele Apfelallergiker alte Sorten ohne Probleme vertragen….

    1. Hallo Jasmin,
      es ist tatsächlich so, dass die Klimaveränderung bereits spürbar ist. Allerding haben wir noch das Glück die meisten Kulturen hier gut anbauen zu können. Bei Wildpflanzen sieht das gerade anders aus. Diese leiden ziemlich stark. Sollten wir an unserer aktuellen Lebensweise jedoch nichts ändern, wird es in Zukunft sicher so sein das heimische Sorten und Nutzpflanzen immer mehr verschwinden werden. Ich stimmt dir auch voll zu das wieder mehr wert auf alte Sorten gelegt werden sollten. Ich finde sie einerseits geschmacklich oft viel besser und wie du schon erwähnt hast sind sie meist auch viel bekömmlicher.
      Danke für dein Feedback!
      LG
      Pia

  3. Wir haben seit dem letzten Jahr ein kleines Hochbeet und Brokkoli, Radieschen und Erdbeeren geerntet. Auch wenn es nicht viel war, hat es doch sehr viel Spaß gemacht. Mal sehen, was in diesem Jahr ins Beet kommt.

    1. Hi Caroline,
      das ist echt schön zu hören. Gärtnern kann so viel Spaß machen. Gerade jetzt wenn man selbst anfängt seine Pfänzchen aus dem Samen zu ziehen.
      Hast du das auch schon probiert?
      LG Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*