BioFach 2017 – Trends, Neuheiten & Nerviges

Vergangene Woche war es endlich wieder soweit! Die BioFach 2017 – öffnete ihre Tore mit all den Trends, Neuheiten und ihrer gigantischen Spektrum an Informationen. Dieses große Spektakel direkt vor der eigenen Haustüre in Nürnberg durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

 

Worum geht es auf der BioFach?

Naja der Name sagt es einem schon selbst „BioFach“ - die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel. Dabei  dreht sich natürlich alles rund um das Thema BIO. Von biologischen Verpackungsmaterialien, Reinigungsmittel und Kosmetik bis hin zur Fachvorträgen über die Kultivierung, Hilfsprojekte für Entwicklungsländer und die Präsentation neuer Pflanzenzüchtungen und Maschinentechniken. Aber du hast auch die Möglichkeit viele gesunde Lebensmittel wie Früchtesnacks, Eis oder Säfte, Wein etc. direkt vor Ort zu verkosten. Also ist irgendwie für jeden was dabei.

 

Biofach - Snacks &n Drinks

 

Kann jeder auf die BioFach?

Leider nein! Auf diese Fachbesucher Messe kommen eigentlich nur diejenigen, die in irgendeiner Weise beruflich damit in Verbindung stehen. Lebensmittelmärkte, Produzenten, Vertreter etc.

Als Gartenbaustudentin hatte ich daher kein Problem – zum Glück!

 

BioFach Veranstaltungen für nicht Fachbesucher

Das Interesse für bio, Umwelt und Gärtnern wird in der Bevölkerung immer größer. Auch Privatleute möchten sich gerne weiterbilden und mit Gleichgesinnten austauschen. Zu diesem Zweck finden quer in ganz Nürnberg Begleitveranstaltungen statt.

 

BioDiva

Im Z-Bau Nürnberg nicht weit entfernt vom Messegelände fand dieses Jahr vom 17-19.Februar die BioDiva statt. Eröffnet von Renate Künast beschäftigten sich Besucher dieses Wochenende, mit dem Themen Artenschutz, Biodiversität und Umweltschutz. Freitag- und Samstagabend wird das Angebot durch eine Party zur späteren Stunde abgerundet. Eintrittspreis 5€ pro Tag.

 

Saatgut Festival

Von Bluepingu werden ebenfalls Aktionen parallel zur BioFach organisiert. Dieses Jahr unter anderem dem Malwettbewerb Bio ist Bunt (10.02.16), sowie das Saatgut Festival am 18.02.16 im Kulturquartier mitten in der Stadt. Alle Projekte von Bluepingu findest du hier!

 

 

Meine persönlichen Highlights der BioFach

So lecker und ansehnlich die neuen gesunden Riegel gestaltet werden, bin ich mir manchmal ihrer Überzeugung beim Thema bio nicht ganz sicher. Schokoriegel, Kekse und Co. können noch so gesund und biologisch produziert werden, wenn sie am Ende in Plastiktütchen beim Denn´s stehen, verfehlen sie in meinen Augen das Thema vollkommen.

 

Kipepeo

Ganz anders verhält es sich bei Projekten wie Kipepeo. Die Organisation arbeitet mit mehreren Kleinbauern in Uganda zusammen, um die dort biologisch angebauten Früchte zu vermarkten. Dabei wird immer nur genau die Menge geerntet die der Abnehmer auch braucht, d.h. erst wird bestellt und dann holen die Bauern ihr Erntegut ein. Kultiviert wird auch NICHT in großen Monokulturanlagen.

 

Biofach - Kipepeo

 

Stattdessen gedeihen sie in ursprünglichen Agroforstsystemen, also dem gemischten Anbau verschiedener Kulturen in den umliegenden Wäldern. Großbestellungen werden auf möglichst viele Kleinbauern aufgeteilt, dass jeder etwas vom Kuchen abbekommt. Außerdem finden regelmäßig Schulungen zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz statt. Um den Kleinbauern in Uganda eine zusätzliche Einkommensquelle zu ermöglichen wird ein Teil der Früchte mit Hilfe von Solaranlagen getrocknet, um auch außerhalb der Vegetationszeiten ihre Produkte verkaufen zu können. Also wirklich eine gute Sache die wir alle unterstützen sollten!!!

 

Milchalternativen von Provamel

Seit längerem bin ich schon auf der Suche nach Kuh-Milch Alternativen. Nicht weil ich jetzt auf den Veganerzug aufspringe, sondern einfach nur weil ich sie am Morgen beim Frühstück nicht gut vertrage. Die komplette Soja-, Mandel- und Reismilch Palette hat sich schon in unserem Kühlschrank wiedergefunden, aber überzeugt hatte bislang nichts. Spätestens nach 2-3 Wochen konnte ich es nicht mehr sehen.

 

Biofach - Provamel

 

Provamel hat nun auf der BioFach richtig leckere Mix-Varianten vorgestellt. Mein absoluter Favorit - Kokosnuss-Mandel, schmeckt leicht nach flüssigem Marzipan und harmoniert sicher perfekt mit meinem täglichen Müsli!!! Natürlich gibt es auch weitere Mixturen wie Reis-Kokos oder Reis-Mandel. Alle wirklich lecker!

 

Und das Beste – ohne Zuckerzusätze!

 

NABA Feinkost bio - Soup to go

Sich für gesundes Essen Zeit zu nehmen gilt heute als Luxus. Leider. Es muss immer schnell-schnell gehen und am besten nebenbei verzehrt werden. Egal ob in der Schule, Uni oder Arbeit.  Wenn es daher gesund, aber nicht schon wieder der Fertigsalat aus der Plastikverpackung sein soll, hat NABA mit ihrer Biolinie nun eine Lösung gefunden. Das Suppenkonzept to go ist ja eigentlich schon ein alter Hut. Diese vier Suppen, fahren jedoch mit einem ansprechendem Design und super leckeren Geschmacksvarianten richtig hoch auf.  Keine Angst - sie schmecken um einiges besser als dieses unschargen Smartphonebilder es vermuten lassen. ^^

 

Biofach - Nabio Suppen

 

Pilzwiderstandsfähige Rebsorten

Die sogenannten PiWi Sorten waren in den letzten Jahren ganz schön verpönt.

„Schmecken nicht, blöd zum anbauen, sind nichts Gescheites“…blablabla.  All das übliche Gelaber, wenn etwas Neues auf dem Markt erscheint. Nein es sind keine Uraltsorten. Es sind neu gekreuzte und gezüchtete Varianten. Sie heißen nicht Riesling und Spätburgunder, sonder Pinotin, Jura, CAL06 oder Cabernet Franc. Sie alle haben gegenüber ihren viel älteren Verwandten aber einen klaren Vorteil.

 

Biofach - Weingut Wedekind

 

Sie sind wie der Oberbegriff schon vermuten lässt um einiges widerstandsfähiger gegenüber Pilzen. Dadurch müssen die Winzer weniger Pflanzenschutz ausbringen, es verringert sich die Umweltbelastung und Bodenverdichtung. Viele Bio-Winzer haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass ihre Strategien auch in Kombination mit PiWi-Sorten sehr gut funktionieren. Winzermeister Dietmar Weinreuter musste während des vergangenen Pilz-Hammer Jahres 2016 nur sagenhafte 2 mal Spritzen fahren, während Kollegen aus dem konventionellen Anbau ohne Piwi-Sorten 10-20mal unterwegs waren. Von der Qualität im Glas konnten wir uns auf der BioFach sowohl bei Familie Weinreuter, wie auch bei Philipp Wedekind überzeugen. Pioniere die zeigen, dass moderner Wein auch im Einklang mit der Natur kultiviert werden kann.  Es wird wohl noch einige Zeit dauern bis sich die PiWi Sorten richtig durchgesetzt haben, aber ein Anfang ist gemacht.

 

Olivenöl

Dieses Jahr war eines der beherrschenden Themen auf der BioFach das Olivenöl. Gerade nach dem wieder aufkeimenden Olivenölskandal, wollten alle Produzenten zeigen was sie können. Ich kleiner Olivenspinner habe mich einmal quer durch probiert - SCHLARAFFENLAND. Neben all dem Olivenöl wurden auch sagenhafte weitere Ölvarianten angeboten. Alle unglaublich lecker. Nur die Mixvarianten von Bio Planete waren nicht so der Knüller. Zu extrem aromatisiert, roch eher nach einem Parfüm.

 

Biofach - Olivenöl

 

Biofach - Olivenöl 2

 

Was auf der BioFach richtig genervt hat!

So schön, die BioFach jedes Jahr ist, gibt es doch eine Sache die immer nervt. Jedes Jahr wird einen Trend-Pflanze bestimmt und schon schreit es dir von allen Seiten entgegen. Momentan sind es sogar 3 Pflanzen die um den Titel der nervigsten Inhaltsstoffe kämpfen. Chia, Acai und Morringa. Besonders letzteres erlebt gerade einen Aufschwung ohne gleichen. Von Bio-Energy Drinks, über Tees, Aufstriche usw. Überall ist auf einmal Morringa zu finden. Zusammen mit Chia die keinen besseren Wirkungsgrad als Leinsamen haben und Acai die uns schon seit Jahren heimsuchen der absolute Supergau!

Ja sie laufen unter dem Thema Superfoods und ja auch ich habe in den vergangenen Wochen einen Artikel darüber geschrieben. Allerdings gibt es noch so viele weitere Pflanzenarten mit Superkräften. So gibt es durchaus auch heimische Früchte die uns mit hohen Nährstoffwerten beliefernd. Dafür muss es nicht immer eine Pflanze vom anderen Ende der Welt sein.

 

FAZIT

Die BioFach 2017 war in meinen Augen wieder ein voller Erfolg. Ich habe äußerst interessante und inspirierende Gesprächspartner kennen gelernt, tolle neue Produkte kennen lernen dürfen und mich rund um wohl gefühlt. Die Branche legt endlich ihr langweiliges Hippie-Image ab und wagt den Schritt in die nachhaltige Marketing Welt. Wenn du daher die Möglichkeit hast nächstes Jahr auf der BioFach dabei zu sein, solltest du diese Chance unbedingt nutzen.

 

Biofach - Reis und Eis

 

!! Ergänzung – dieser Artikel ist NICHT im Rahmen eines Sponsoring entstanden. Ich habe keine Kooperationen auf dieser Messe gesucht und ausschließlich über Organisationen und Produkte geschrieben die mich tatsächlich überzeugt haben!!!

 

Habe ich dich dieses Jahr auf der BioFach verpasst? Oder warst du bereits in den vergangenen Jahren dort unterwegs. Was hat dir besonders gut, oder gar nicht gefallen? Lass mir dein Feedback dazu in den Kommentaren da. Ich freu mich darauf!

 

Bis bald -

Pia

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*